Argumente

Mehr Klimaschutz
40% des Energieverbrauches fallen im Gebäudebereich an. Die Energie wird v.a. in Form von Wärme gebraucht. Ein Grossteil davon ist heute Heizöl das verbrannt wird. Heizöl belastet das Klima durch die Freisetzung von CO2. Das neue Energiegesetz setzt auf Effizienz und erneuerbare Energieträger wie Sonne, Umweltwärme, Abwärme und Holz. Diese emittieren bedeutend weniger CO2 oder sind sogar CO2-neutral, wie zum Beispiel Holz.

Mehr Sicherheit
¾ des Schweizer Verbrauches von Energie muss importiert werden. Es handelt sich dabei grösstenteils um fossile Energieträger. Alleine aus dem Kanton Aargau fliessen jährlich rund 650 Mio. CHF ab. Dabei sind die Potenziale vorhanden, die Energie durch einheimische Energie bereitzustellen. Sonne, Wasser, Wind und Biomasse können genügend Energie liefern, um den einheimischen Bedarf abzudecken. Die Versorgungssicherheit steigt, wenn die Energie aus der Region genutzt wird, statt vom anderen Ende der Welt importiert werden muss.

Mehr Arbeitsplätze
Das neue Energiegesetz ermöglicht durch die Neuerungen an Gebäuden und Heizungen mehr Arbeitsplätze im Kanton Aargau und mehr Beschäftigung regionaler Unternehmen. Die Investitionen bleiben damit vermehrt im Kanton und leisten somit einen grossen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung. Gerade in Zeiten nach Corona ist das ein essentieller Grundbaustein für einen erfolgreichen Kanton und eine funktionierende kantonale Wirtschaft.

Mehr Wohnkomfort
Das Leben in gut isolierten Gebäuden ist sehr viel angenehmer als in schlecht isolierten Häusern: Im Winter ist es angenehm warm und im Sommer schön kühl – und das bei minimalem Energieverbrauch. Positiver Nebeneffekt: Gleichzeitig sinken die Unterhalts- und Nebenkosten.

Mehr Nachhaltigkeit
Erdöl ist eine begrenzte Ressource, die nicht unendlich verfügbar ist. Das neue Energiegesetz setzt auf Energieträger wie Sonne, Umweltwärme, Abwärme und Holz. Diese Energieträger stehen aus erneuerbaren Quellen zur Verfügung und werden durch ihre Nutzung nicht ausgebeutet.

Mehr im Portemonnaie
Die Kosten für die Nutzung erneuerbarer Energie im Gebäude sind über die Lebenszeit betrachtet günstiger als bei nicht erneuerbaren Energien. Die sparsame und effiziente Verwendung erneuerbarer Energie lohnt sich. Die Investitionskosten steigen zwar doch nehmen Unterhalts- und Nebenkosten der Gebäude ab. Das rechnet sich.

Zum Gesetz
Argumentarium Downloaden